• 0664/262 0056 oder 0660/341 4272
  • office@oegv-klagenfurt.at

Ausbildung

Welpen – und Junghunde

Der Welpenkurs ist eigentlich der wichtigste Kurs für den Hund, da er bei diesem Kurs seine soziale Verträglichkeit erlangt und sich dabei sein weiteres Verhalten z.B. zu anderen Hunden einprägt bzw. festigt. Der Junghundekurs ist etwa ab dem 6. Monat eine Erweiterung des Welpenkurses mit der Vorbereitung auf die Unterordnung und es werden Kommandos spielerisch erlernt.

Unterordnung

Unter Unterordnung versteht man eigentlich die normale Ausbildung, bei der der Hund lernt, bestimmten Kommandos wie Sitz, Platz, Fuß usw. schnell und verlässlich auszuführen und seinem Hundeführer zu gehorchen. Erlernt werden diese Aktionen mit positiver Bestätigung
durch Leckerli, Motivationsgegenstand (Spielzeug) bzw. Lob durch den Hundeführer.

Gehorsam (auch Obedience genannt):

Dies ist eine Erweiterung der Unterordnung und stellt die höchste Stufe der
Gehorsamsausbildung dar. Unter anderem muss der Hund z. B. einen bestimmten Gegenstand identifizieren oder auf das Kommando VORAN in ein vorgegebenes Quadrat laufen, sich innerhalb dieses Quadrates hinlegen usw..

Agility

Agility (übersetzt “Behändigkeit”) ist verwandt mit dem Springreiten bei Pferden und kommt, wie so vieles andere auch aus England. Die Hunde werden ohne Halsband und Leine vom Hundeführer durch einen immer neu erstellten Parcours geführt. Deswegen ist neben dem Gehorsam des Hundes auch eine gewisse Geschicklichkeit, Koordination und Fitness bei
Hund und Besitzer Voraussetzung.
Worauf es beim Agility ankommt, ist die fehlerfreie Bewältigung des Parcours und natürlich auch die Geschwindigkeit, in der der Parcours bewältigt wird. Neben den Sprunghindernissen gibt es weitere Geräte wie die A- oder Schrägwand, verschiedene Tunnel, den Laufsteg, den Slalom, die Wippe und den Reifen. Jeder Hund, sofern er gesund ist, kann beim Agility mitmachen. Kleine Hunde sind nicht benachteiligt, da in drei unterschiedlichen Größenklassen gestartet wird.

Breitensport

Breitensport ist eine relativ neue Sportart, für jung und alt. Dies gilt sowohl für den Hund als auch für den Menschen. Breitensport ist ein Vierkampf, der aus Gehorsam, Slalom, Hürdenlauf und Hindernislauf besteht. Bewertet werden die Punkte aus dem Gehorsam mit der Zeit aus den Laufbewerben in Kombination mit evt. Fehlerpunkten je Team, also Hund und Hundeführer, getrennt nach Altersgruppen und Geschlecht des Hundeführers. Ausüben kann diesen Sport jeder, der sich körperlich im Stande fühlt diesen Vierkampf zu absolvieren und auch jeder Hund der älter als 15 Monate ist, darf an einer Prüfung bzw. einem Turnier
teilnehmen. Es können mehrere Familienmitglieder – jeder in seiner Altersklasse – mit demselben Hund diese Sportart ausüben. Breitensport ist ein Familiensport, bei dem Hund und Mensch große Freude an der gemeinsamen Beschäftigung haben.

Diverse Vorträge und Workshops

Sachkundevortrag, Workshop Medical Training, Vortrag Hund – Gifte und Gefahren; je nach Anfrage und Interesse auch weitere Vorträge möglich.